Skip to main content

Der Unterschied zwischen Satiniermaschine, Winkelschleifer, Rohrschleifer, Schweissnahtschleifer und Bandschleifer?

satinieren

Beim Berabeiten von Metall ist Schutzkleidung immer erforderlich.

Satiniermaschinen sind hervorragend geeignet für das präzise Schleifen und Glätten von Edelstahl, Gusseisen, Aluminium, Kunststoffen oder Holzoberflächen. Sie sind sowohl im Aussengelände verwendbar, als auch im Innenbereich. Aufgrund der intensiven Anwendung könnte man auch vom „Glattbürsten“ unebener Flächen sprechen. Das Ergebnis sind perfekt glatt polierte Oberflächen. Die Satiniermaschine lässt sich häufig über ein Daumenstellrad stufenlos in der Drehzahl regeln. Besonders bei feineren Arbeiten ist die Satiniermaschine zu empfehlen, da sie mit beiden Händen bedient werden kann und es daher nicht so schnell zu Ermüdungserscheinungen kommt. Und das wiederum ermöglicht eine sichere Führung der Maschine.

Für die Satiniermaschine gibt es eine Vielzahl von Stahlbürsten, Lamellenwalzen, Nylonwalzen und vielen anderen Bürstenaufsätzen; und eben diese machen das beliebte Werkzeug so vielseitig einsetzbar. Eine Satiniermaschine verfügt in der Regel über eine Leistung zwischen 800-1800 Watt – Falls zudem die Drehzahl der Schleif- und Poliermaschine variabel angepasst werden kann, dann macht sie das für eine Vielzahl von Materialen und Einsatzgebieten verwendbar.

Mögliche Einsatzgebiete sind:

  1. Schleifen
  2. Polieren
  3. Satinieren
  4. Reinigen
  5. Entgraten
  6. Trennen
  7. Strukturieren

Winkelschleifer versus Satiniermaschine

Der Winkelschleifer, der auch als Trennschleifer bezeichnet wird, kommt im Gegensatz zur Satiniermaschine häufig im Straßenbau vor. Aber auch beim Hausbau oder in Werkstätten, in denen Metall abgetrennt oder gekürzt werden muss ist er auffindbar.

Aufgrund seiner hohen Rotation von bis zu 13.300 Umdrehungen, ist der Winkelschleifer hohen Fliehkräften ausgesetzt. Die durchschnittliche Schnittgeschwindigkeit der Drehscheiben liegt bei 80m/s. Die Kunstharzbindung der Trennscheiben ermöglicht flexibles Arbeiten. Die Drehscheiben sind nicht starr und spöde, sondern leicht flexibel – durch diese Elastizität zerbrechen die Scheiben bei leichten Verkanntungen während der Arbeiten auch nicht.Metall, Stein, Glas, Edelstahl und andere Werkstoffe können daher problemfrei freihändig geschliffen oder getrennt werden. Selbstverständlich gibt es auch für den Winkelschleifer/Trennschleifer verschiedene Scheibenaufsätze und Trennscheiben mit jeweils verschiedenen Eigenschaften zum Schleifen und Zertrennen der unterschiedlichen Oberflächen.

Winkelschleifer Makita

97,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Metallkraft Satiniermaschine SM 100

598,05 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Metabo Satiniermaschine SE 12-115

494,68 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Rohrschleifer versus Satiniermaschine

Der Rohrschleifer (auch: Rohrbandschleifer) verfügt über zwei bewegliche Arme, die mit Hilfe von einem Hebel gesteuert werden. Durch eine exakte Führung mit Zylinderkopfschrauben kann der Winkelschrauber auch angebunden werden. Man kann hier von einer Art Bausatz sprechen, mit dem der Polier-und Schleifvorgang optimiert werden kann.

Schweissnahtschleifer versus Satiniermaschine

Schweissnahtschleifer kommen ebenfalls hauptsächlich in metallverarbeitenden Gewerken zum Einsatz und dienen dort dem Schleifen und Polieren von schwer erreichbaren Unebenheiten, beispielsweise Schweissnähten. Anders als bei der Satiniermaschine, dem Winkelschleifer und dem Rohrschleifer, kommt man mit dem Schweissnahtschleifer auch an schwer zugängliche Stellen, da der Schwenkarm teilweise flexibel und einstellbar ist.

Gerade mit einem Akku betriebenen Schweissnahtschleifer ist man extrem flexibel. Was dem Einsatz von Schweissgeräten auf Baustellen sehr entgegenkommt. Dieses Schleifgerät wird zwar vorwiegend zum Schleifen von Schweissnähten verwendet – wie der Name schon sagt – aber eben nicht nur. Für größere Flächen ist der Schweissnahtschleifer allerdings nicht konzipiert. Diese Schleifmaschine wird hauptsächlich im gewerblichen Bereich und für sehr punktuelle Arbeiten eingesetzt.

Für das Schleifen von Werkstücken, z.B. beim Modellbau, eignet sich neben der Satiniermaschine auch der Bandschleifer sehr gut. Er ist ebenso wie die Satiniermaschine für grobe und feine Arbeiten verwendbar. Hobbybastler, Do-It-Yourself (DIY) Fans und Heimwerker treffen mit Satiniermaschine und Bandschleifer häufig eine gute Wahl für Allround Arbeiten. Für jeden Einsatzzweck und jedes Material ist etwas dabei.

Fazit:

Letzten Endes sind die Satiniermaschine, der Winkelschleifer, der Rohrschleifer, der Schweissnahtschleifer als auch der Bandschleifer zum Schleifen und Polieren da. Aber auch Reinigen, Entgraten, Trennen und Strukturieren sind mögliche Einsatzmöglichkeiten mit den Schleifmaschinen. Der Unterschied zwischen den Schleifgeräten liegt vorwiegend in den unterschiedlichen Einsatzgebieten, die sich aber auch teilwese überlappen. Die Satiniermaschine – auch häufig als Bürstenschleifer bezeichnet –  bleibt aber ganz klar die Allrounderin und die „Feinmotorikerin“ unter den Schleifgeräten…